Lokales

Das zweite Weihnachtsgetränk bei Starbucks geschenkt bekommen

Die Aktion ist für einen echten Schnäppchenfang meiner Meinung nach zu stark eingeschränkt. Denn sie gilt einerseits nur dieses Wochenende (11.11. – 13.11.) und nur von 17 – 20 Uhr sowie auschließlich für die drei Weihnachtsgetränke (s.o.) Cranberry White Mocha, Toffee Nut Latte und den Lebkuchen Latte (v. l. n. r.).

Aber wer einen Starbucks in seiner Stadt hat und zu dieser Zeit sowieso dort ist, sollte das Angebot dankend annehmen.

0

KW46/2011: 20% Rabatt auf alle iTunes-Karten bei real,-

Nächste Woche, sprich vom 14.11. – 19.11., gibt es bei real,- 20% Rabatt auf alle iTunes-Karten.

20% auf alle iTunes-Karten (25,- € oder 50,- € Guthaben)

Die Guthabenkarten gelten sowohl im iTunes-Store als auch für alle iPhone-Besitzer im App-Store und im Mac-Store. Also für jeden Apple-User auf jeden Fall sehr interessant.

0

Europaweite Flüge mit Germanwings bei LIDL ab 29,99 € (inkl. Gepäck)

LIDL-Reisen ist derzeit mein absoluter Favorit was günstiges Reisen mit vielen Extras betrifft. Transparente Preise und wirklich günstige Angebote zu tollen Reisezielen haben mich bereits mehrfach schon selbst überzeugt. Noch bis Ende November bietet LIDL seinen Kunden nun auch günstige Flüge durch ganz Europa an. Gemeinsam mit Germanwings (Tochterfirma der Lufthansa) gibt es aktuell viele Flüge ab 29,99 € pro einfache Strecke. Das klingt jetzt auf den ersten Blick nicht nach dem Überschnäppchen, aber man muss betonen, dass in diesem Preis bereits alles inbegriffen ist: Steuern, 1 Gepäckstück bis 20 kg, die Sitzplatzreservierung und ein Snack an Board. Bei vielen anderen Billigfliegern (z.B. Ryanair) zahlt man für diese – man sollte denken selbstverständlichen – Leistungen immer extra. Die Reisezeitraum für die Flüge ist von 09.01.2012 – 29.03.2012.

Europaweite Flüge mit Germanwings ab 29,99 € pro Strecke

  • inkl. 1 Gepäckstück bis 20 kg
  • Sitzplatzreservierung (z.B. für mehr Beinfreiheit vorne)
  • Snack und Getränk an Board inkl.

 

Beachtet, dass bei diesen Angebotspreisen in diesem Fall keine Stornierung möglich ist. Umbuchungen sind gegen Gebühr möglich. Außerdem bezahlt am besten mit Lastschrift, so spart ihr euch die 8,- € Kreditkartengebühr. Ansonsten gibt es keinerlei Haken: Wir wünschen guten Flug! :)

1

Kostenlose Taschen-Heizkissen bei Tchibo

Für Tchibo-facebook-Fans gibt es bis 09.11. jeweils ein Paar Taschen-Heizkissen oder wahlweise eine Kaffeespezialität geschenkt. Dazu müsst ihr einfach auf der Tchibo-Fanseite “Gefällt mir” klicken und dann den Anweisungen folgen. Der Gutschein wird personalisiert erstellt und enthält euer Profilbild, so dass auch wirklich nur ihr euer vorweihnachtliches Geschenk abholen könnt. Jeder Tchibo Facebook-Fan kann im Aktionszeitraum vom 02. bis 09. November 2011 nur einen Gutschein einlösen. Der Gutschein kann entweder für ein Taschenheizkissen (in allen Tchibo Filialen, solange der Vorrat reicht), oder für eine Kaffeespezialität (nur in Filialen mit Coffee Bar oder Mini Coffee Bar) eingelöst werden. Die Kaffeespezialitäten sind: Cappuccino, Café au Lait, Latte Macchiato, Espresso und Caffè Crema.

Taschen-Heizkissen oder Kaffeespezialität bei Tchibo geschenkt
(gültig vom 02.11. – 09.11.)

Also ich denke, sowohl mit einem Kaffee als auch einem solchen Heizkissen kann man immer etwas anfangen. Und das “Gefällt mir” tut ja niemandem weh. Tchibo benötigt NUR eure E-Mail-Adresse und sonst keine weiteren persönlichen Daten. Im Schritt, wo danach gefragt wird, ob man in deinem Namen auf die Pinnwand posten darf, einfach auf das X klicken. Wenn man später kein Fan mehr sein will, einfach nach Gutschein-Generierung wieder rückgängig machen. Also alles ohne Datenklau. Wenn ihr wissen wollt, wo eure nächste Tchibo-Filiale ist, schaut mal auf tchibo.de im Filialfinder.

0

Echte Tauchfahrt zur Titanic für schlappe 49.999,- € bei amazon

Der Erlebnisanbieter Jochen Schweizer bietet auf amazon.de zum 100-jährigen Untergangsjubiläum ungelogen eine Tauchfahrt zur Titanic an. Schlappe 49.999,00 € muss man für den 14-tägigen Trip im nächsten Sommer hinlegen. Für den Gutscheinversand kommen nochmals 3,- € Versandgebühren auf. Das ist aber auch das einzige, das mich persönlich gerade vom Kauf abhält. Ansonsten würde ich sagen, ein absolutes Schnäppchen! ;)

Bei dem Tauchgang zu der knapp 3.700 Meter tief gelegenen Titanic (Untergang 1912) herrscht ein Außendruck von knapp 400 Bar. Vier Tauchgänge sind geplant. Die Kundenrezensionen sind fast durchweg positiv und das Angebot schneidet mit 4 von 5 Sternen super ab ;)

Das haben wir uns aus reinem Interesse mal für einen Sonntag-Nachmittag gegönnt.
Als wir nach einer halben Ewigkeit unten ankamen, mussten wir leider feststellen, dass die Titanic defekt war.
Amazon war sehr kulant und hat das Schiff umgetauscht. Tolle Sache!

schreibt ein Kunde aus Berlin

 

Tauchfahrt zur Titanic für 49.999,00 € bei amazon (+ 3,- € Versand)

  • Erlebnis-Gutschein von Jochen Schweizer
    - Erlebnisgutschein zum Verschenken oder selbst erleben
    - Gültigkeit: 36 Monate ab Kaufdatum
    - Gültigkeit für Wertgutscheine: unbegrenzt
    - Frei übertragbar
    - Gilt als Zahlungsmittel beim Veranstalter
  • Orte zur Gutschein-Einlösung
    CA,Neufundland u. Labr.,St. John’s,A1C 5M2;
  • Saison & Termine:
    Nach mehrjaehriger Vorbereitung wird der Veranstalter im kommenden Jahr 2012, also exakt 100 Jahre nach dem tragischen Untergang, wieder Tauchgaenge zum in 3700 Meter Tiefe liegenden Wrack der TITANIC durchfuehren. 01.07.2012 – 14.07.2012 (auf See 2- 14 Juli) 13.07.2012 – 25.07.2012 (auf See 14-25 Juli) 26.07.2012 ? 08.08.2012 (auf See 27 Juli -8 August)
  • Versand
    - Gutschein-Versand: 3 EUR
    - Erlebnisgeschenkbox-Versand: 6 EUR
    - Express-Versand: 12 EUR zuzüglich
    - Leider kein Versand an Packstationen
0

Ominöse Telefonanrufe aus Italien – ACHTUNG!

Als Schnäppchenblog schreiben wir natürlich am liebsten über aktuelle Schnäppchen und Angebote. Aber aus aktuellem Anlass (erhielten gestern und heute selbst Anrufe von u.g. Nummer) möchten wir Euch heute mit einem etwas längeren Artikel, der sich nicht mit Schnäppchen, sondern sehr bösen Abzockfallen beschäftigt, informieren.

Die Masche ist immer die selbe. Das Telefon klingelt, man wird über Haushalt und Vorlieben ausgefragt, bekommt ein ominöses Angebot und am Ende werden womöglich noch die Kontodaten gefragt. Wer diese angibt, hat auf jeden Fall verloren. Aber auch bei den Haushaltsangaben und Vorlieben sollte man niemals Auskunft geben. Letztendlich gibt es solche Telefonanrufe und Abzockmethoden nicht erst seit einer Woche oder einem Monat oder einem Jahr. Diese Methoden werden weltweit seit Jahrzehnten angewandt, um Adressdaten, Haushaltsangaben und viele weitere Details zu sammeln. Wer den meist überfreundlichen Anrufern Auskunft erteilt, erhält meist wenige Wochen später den “Lohn” für seine Angaben: Ungewollte Werbung, weitere Telefonanrufe, Gewinnspielteilnahmen bis hin zu Kontoabbuchungen und hohen Rechnungen, die ins Haus flattern.

Deshalb gilt generell immer: KEINE AUSKÜNFTE AN UNBEKANNTE GEBEN!

Was nach unserer Recherche aber in den letzten Monaten vor allem in der Schweiz und Österreich für Aufruhr sorgte, ist nun seit einigen Wochen auch in Deutschland zu einem größeren Problem geworden:

Ominöse Telefonanrufe aus Italien

Wir wurden in den letzten beiden Tagen zweimal von der Nummer 0039 0113710476 angerufen und ausgefragt. Auskünfte gab es erstmal keine, aber wenn man als Firma von einer freundlichen Person angerufen wird, darf man natürlich nicht sofort abweisen. Es könnte ja immer ein Kunde sein. Letztendlich haben wir keine wichtigen Auskünfte erteilt, aber wenn man im Nachhinein darüber nachdenkt, war bereits jedes gesprochene Wort vom “Hallo” bis zum “Tschüss” zu viel.

Nach unserer Recherche sind solche Anrufe bereits seit einem Jahr vor allem bei ProBasel und den Kantonspolizeien der Schweiz bestens bekannt. Dort gingen viele Anzeigen zu ominösen Telefonanrufen ein. Die Masche ist überall die gleiche: Der Anruf erfolgt aus Italien mit der Vorwahl 0039. Am anderen Ende meldet sich eine freundliche Dame oder Herr mit meist ausländischem Akzent. Es wird immer gezielt nach Haustieren oder der Vorliebe nach italienischem Essen gefragt. Außerdem erkundigen sich die Anrufer über wohnliche Gegebenheiten im Haus oder der Wohnung des Angerufenen.

Generell kann man zwischen folgenden drei Hintergrundmöglichkeiten für die Anrufe aus Italien unterscheiden.

1. Variante: Datensammlung:

Die wohl Bekannteste und am weitesten verbreitete Masche der Anrufer (meist aus Call-Centern) ist die Absicht der Adress- und Datensammlung. Dazu werden womöglich kleine Umfragen mit eingebaut, um einen detaillierten Überblick und die Bewohner der Adresse herauszufinden. Danach werden Daten an andere Firmen verkauft. Der Befragte erhält oftmals in den Wochen und Monaten danach unzählige Post evtl. E-Mails und weitere Telefonanrufe von anderen, meist unseriösen, Firmen, die Werbung machen wollen, Verträge anbieten oder über Glücksspielgewinne informieren möchten. Man wird regelrecht bombardiert und erhält zum Teil sogar nachts Anrufe von Computerstimmen oder aus Call-Centern.

Für unseren Fall ist eine Datensammlung aber sehr unwahrscheinlich, da die Anrufe vermutlich bereits gezielt erfolgen und ein Datensatz womöglich bereits im Voraus gekauft wurde. Die Anrufer aus Italien wissen zum Teil genau, wer in dem Haushalt lebt und fragen gezielt nach einzelnen Personen.

2. Variante: Belieferung mit angeblichen Warenproben

Oftmals werden die späteren Opfer auch gezielt zu Interessen befragt und gleich im Anschluss von der anrufenden Firma mit Werbeproben beliefert. Man schließt mündlich (wenn auch nicht rechtens) angebliche Belieferungsverträge ab und erhält im Nachhinein z.B. Salamiwurstkörbe oder Probepackungen Hundefutter etc. – Was am Telefon als kostenlos und ohne Falle angepriesen wurde, wird nun von einer saftigen Rechnung oder gar Aboverträgen begleitet. Hier gilt ganz klar die Devise: NICHTS BEZAHLEN!!! Wenn die Anrufe weiter erfolgen oder Mahnungen und Drohungen ins Haus flattern, Anwalt einschalten! Bei manchen Firmen wurden sogar Inkasso-Unternehmen eingeschaltet um die Abogelder einzutreiben. Aber das ist eher die Seltenheit, da viel zu teuer.

Für unseren Fall ist die Belieferung mit Warenproben und darauffolgenden Aboabschlüssen eine naheliegende Absicht der Telefonanrufe. Aber letztendlich können nur wenige der Betroffenen eine solche Durchführung bestätigen. Was wollen die also dann mit unseren Informationen?

3. Variante: Einbruchsvorbereitung

Ein Telefonanruf erscheint vielen erstmals als harmlos und lediglich störend. Aber er dient immer – egal ob mit Absicht oder nicht – der Tatsache, zu wissen, ob jemand zuhause ist oder nicht. Opfer sprechen in Foren zum Teil von 15-20 Anrufen pro Tag. Auch Nachts wird angerufen und nach dem Abheben sofort wieder aufgelegt. Auf diese Art und Weise kann man gezielt herausfinden, ob sich jemand im oder außer Haus, und damit “reine Luft” für Einbrecher gegeben ist, befindet. Wenn der Anrufer sich dann noch für Haustiere, explizit Hunde, im Haushalt, interessiert, sollte man spätestens hellhörig werden. Denn logischerweise will kein Einbrecher gerne auf einen Hund stoßen. Es wird einem zum Teil ein Testmuster von Hundefutter versprochen und gefragt, wann explizit jemand zuhause ist und wo man die Zustellung ablegen könne, falls niemand da ist.

Für unseren Fall mit den italienischen Telefonanrufen scheint eine Einbruchsvorbereitung zumindest eine plausible Erklärung. Dadurch dass bei den meisten Anrufen gezielt nach Anwesenheitszeiten von bestimmten Personen im Haushalt und vor allem Haustieren gefragt wurde, liegt die Vermutung wirklich sehr nahe. Auch wurde bei manchen Anrufen gezielt danach gefragt, wo man denn die Warenproben (meist wird italienisches Essen angepriesen) ablegen kann, falls niemand zuhause sein sollte. Natürlich nur aus Verbraucherinteresse, damit die Sachen nicht geklaut werden. Ne, ist klar!

Also ihr merkt schon, es gibt einige Motive für solche Anrufer und letztendlich weiß niemand, außer der Anrufer selbst, was der Grund für seinen Anruf ist. Wir haben die Kriminalpolizei bereits eingeschalten und laut Angaben mehrerer Telefonopfer wird bereits deutschlandweit polizeilich ermittelt. Die Masche scheint nach den Erfolgen in der Schweiz und Österreich nun auch in Deutschland durchgeführt zu werden und ist dem Bundeskriminalamt (BKA) wohl auch bekannt.

Wer mehrfach solche Anrufe (explizit mit italienischer Vorwahl 0039) erhält, sollte auf jeden Fall seine zuständige Kriminalpolizei einschalten und denen zumindest Bescheid geben, dass auch bei euch so ein Anruf erfolgt ist. Auch wenn man denkt, dies sei belanglos, so ergeben sich für die Polizei wertvolle Informationen zum Wirkungskreis und dem genauen Vorgehen der Anrufer. So taucht z.B. immer wieder der Name “San Lorenzo” bei den Anrufen auf. Die dahinterbefindliche Firma ist allerdings seriös und verschickt wirklich ital. Produkte. Nur erfolgt von denen aus keine solche Telefonakquise.

Die Schweizer Kantonspolizei Aargau gab anfangs erstmal Entwarnung und man ging davon aus, dass es sich um reine Adresshändler handle. Nach Recherchen Anfang des Jahres durch das St. Galler Tagblatt gibt es aber evtl. den Zusammenhang eines Telefonates und darauffolgenden Einbruchs. So ist es dort wenige Stunden nach einem solchen Anruf mit der berüchtigten italienischen Nummer zu einem Einbruch in einem Reihenhaus gekommen.

Was gilt zu beachten?

  • Geben Sie niemandem Auskunft, den Sie nicht kennen!
  • Glauben Sie nicht daran, dass Sie in der italienischen Lotterie gewonnen haben!
  • Sprechen Sie keine Urlaubszeiten auf den AB!
  • Geben Sie auch auf facebook, twitter usw. keine Urlaubszeiten an!
  • Informieren Sie ihre (vor allem älteren) Nachbarn und Freunde!
0

3 Tage Österreich-Skiurlaub im 4****-Hotel inkl. Ausrüstung und Skipass im Skigebiet Silvretta Montafon ab 99 €

UPDATE am 24.10.2011: Ich wollte nochmal auf das super Angebot hinweisen, da das Skigebiet Montafon heute vom ADAC zum besten Skigebiet der Alpen erklärt wurde.

_______________________________________________________________

Bei LIDL-Reisen gibt es derzeit einen absoluten Oberknaller was Skireisen betrifft. Ich habe über LIDL-Reisen vor 2 Wochen meinen Skiurlaub im Dezember gebucht. Allerdings nicht 3 Tage in Montafon (wie jetzt hier im Angebot), sondern 5 Tage Mayerhofen, aber dafür auch für 100,- € mehr… Also wenn ich das nicht gebucht hätte, ich würde heute diese Reise buchen. So einen günstigen Skiurlaub mit Skipass und Skiern inkl. Schuhe findet ihr sonst nirgends. Allein der Skipass kostet normalerweise schon 96,30 €. Dazu Wellness und Frühstück im 4-Sterne-Hotel. Wahnsinn!

Der Urlaubsort Feldkirch liegt im 4-Ländereck zwischen der Schweiz, Liechtenstein und Deutschland. Das 4****-Hotel “Central Hotel Löwen liegt im historischen Zentrum der Stadt, direkt in der Fußgängerzone. Das Hotel verfügt über Rezeption, Lift, Foyer, Restaurant und Bar. Der Wellnessbereich befindet sich im benachbarten Best Western Plus Central Hotel Leonard und enthält Hallenbad, Sauna und Dampfbad. Die Nutzung ist im Preis komplett inbegriffen.

Vom Hotel aus ist das Skigebiet Silvretta Montafon bei jeder Witterung in ca. 30 Autominuten zu erreichen. Dies sollte bei dem absoluten Schnäppchen-Preis aber absolut kein Hindernis sein, denn das Skigebiet Silvretta Montafon ist das größte Skigebiet in ganz Vorarlberg gehört zu den Top Ten Skigebieten in ganz Österreich. Es bietet auf 155 Abfahrtskilometern mit mehr als 120 Schneekanonen 66 Skipisten (siehe Pistenplan) und 16 Skirouten zur Auswahl. Mit 40 Liftanlagen von Gondel über Sessel bis Schlepper gelangt ihr zu den Abfahrten. Einzigartig ist die längste aller Abfahrten in Vorarlberg – die HochjochTotale. Sie umfasst 1700 Höhenmeter, hier gibt es den längsten Skitunnel Europas mit einer Länge von 476 Metern.

3 Tage 4****-Hotel mit Ü/F inkl. Skipass und Ski- und Schuhverleih für 99,- € in Feldkirch
(eine Verlängerungsnacht kann pro Doppelzimmer für € 69.- gebucht werden)

  • 2 Übernachtungen im 4-Sterne-Hotel im Doppelzimmer
  • 2x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 1 Flasche Wasser auf dem Zimmer
  • 2,5-Tages-Skipass für das Skigebiet Silvretta Montafon (1/2 Tag muss am Anreisetag genutzt werden) im Wert von € 96.30
  • 2,5 Tage Economy-Skier inkl. Schuhe, Snowboardausrüstung bzw. Schlitten (Tausch kostenpflichtig)
  • Nutzung des Wellnessbereichs des Best Western Plus Central Hotels Leonhard
  • Leihbademantel
  • 10 % Rabatt im OUTLET World Feldkirch
  • Kurtaxe
  • TÜV-Pannenschutz (genaue Bestimmungen mit Reiseunterlagen)


Bei Holidaycheck gibt es zwar nur 12 Bewertungen, aber das Hotel schneidet mit 90% Weiterempfehlungsrate doch sehr gut ab. Das Angebot gab es wohl letztes Jahr schonmal von LIDL (siehe Gästebewertung hier) und der Gast schien sehr zufrieden mit dem Angebot.

Das Zimmer und Bad ist groß genug. Alles war sauber. Das Frühstücksbuffet war der Hammer, es war alles vorhanden, Müsli, Obst, Rühreier usw. Das Angebot von Lidl ist auf jeden Fall zu empfehlen. Der Verleih der Skiausrüstung hat einwandfrei geklappt. Wir werden das Angebot auf jeden Fall nochmal buchen [...]
Bewertung holidaycheck.de

Wenn man die 30 km zum Skigebiet und die Tiefgarage für 10,80 € am Tag (sofern man keinen Parkplatz im Ort findet) als kleine Häkchen bei dem Angebot sehen will, sich daran aber nicht weiter stört, sollte man auf jeden Fall buchen. Denn das Angebot ist weiterhin sehr gut und wenn man allein den Preis für den Skipass verrechnen würde, sind das Hotel und die Ausrüstung quasi umsonst.

0